Corona Rovinj, Istrien, Kroatien - Informationen des Covid-19-Virus

1. SIND REISEN NACH ROVINJ, ISTRIEN, KROATIEN SICHER?

Bei der Einreise nach Rovinj sind einige Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. Während des Aufenthalts in der Republik Kroatien müssen sich Reisende unabhängig ihres Herkunftslandes an allgemeine und besondere Empfehlungen und Anweisungen des Kroatischen Gesundheitsamts halten. Eine interaktive Karte Kroatiens mit aktiven COVID-19-Fällen in den einzelnen Regionen finden Sie auf https://www.croatiacovid19.info/.

Tägliche Berichte für Istrien über aktive Covid-19-Fälle können auf der folgenden Webseite übernommen werden: https://www.istra.hr/de/business-information/tvb/covid19/tagliche-berichte-fur-istrien.

In Kroatien wird die Bevölkerung geimpft. Bisher wurden 40% der erwachsenen Bevölkerung geimpft.

2. MÖGLICHKEIT EINES TESTS AUF CORONA

Einwohner und Reisende können sich in der Gespanschaft Istrien auf SARS-CoV-2 testen lassen (nach der PCR-Methode):

Rovinj - Gäste können Test auf COVID-19 können in Rovinj durchgeführt werden. Für Fragen, Informationen und Terminvereinbarungen kontaktieren Sie den Eigentümer Ihrer Unterkunft oder die Tourismusgemeinde der Stadt Rovinj-Rovigno, per E-Mail: info@rovinj-tourism.hr oder telefonisch: +385 (0)52/811-566.

Pula - Amt für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Istrien, Nazorova 23, www.zzjziz.hr.

Es ist möglich, einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest durchzuführen. Der Preis für die PCR-Testmethode beträgt HRK 750. Der Preis für einen Antigen-Schnelltest beträgt 200,00 HRK. Die Bezahlung des Tests kann mit Kartenzahlung (VISA, MAESTRO, MASTERCARD) oder Bargeld in der Währung Kuna vorgenommen werden. Das Testergebnis erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden per E-Mail. Das Testergebnis wird in die englische Sprache übersetzt. Tests werden jeden Tag, außer sonntags, durchgeführt. Werktags von 12,00 bis 13,00 Uhr und samstags von 08,00 bis 09,00 Uhr. Für einen Test müssen Sie sich im Voraus per E-Mail: covidtest@zzjziz.hr oder telefonisch ankündigen: +385 99 529 8222. Ankündigungen sollten zeitgerecht erfolgen, weil die Anzahl der Test pro Tag begrenzt ist.

3. SAFE STAY IN ROVINJ, ISTRIA UND KROATIEN

In Kroatien werden derzeit in den folgenden Bevölkerungsgruppen Impfungen durchgeführt: Einwohner von Alten- und Pflegeheimen, medizinisches Personal, Personen, die über 65 Jahre alt sind, sowie Personen mit chronischen Erkrankungen. Die Impfung der restlichen Bevölkerung wird in Kürze starten. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitbürger und Gäste stehen bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über das Projekt Safe Stay in Croatia, das Teil das Projekts Safe travels ist, welches vom WTTC (World Tourism Travel Council – Weltrat für Reise und Tourismus) durchgeführt wird.
Die Kennzeichnung Safe Stay in Croatia gewährleistet, dass auf allen Ebenen der Tätigkeiten im Tourismus die Regeln von Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen angewandt werden, damit eine weitere Verbreitung von COVID-19 verhindert wird. Der Tourismusverband der Stadt Rovinj-Rovigno ist Träger der Kennzeichnung Safe Stay in Croatia.

Mehr Details hierzu finden Sie auf: www.safestayincroatia.hr.

Auf der Webseite des Projekts können Sie:

  • einsehen, welche Ferienobjekte die Kennzeichnung Safe stay in Croatia erhalten haben
  • Informationen über Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle in sieben Hauptkategorien erhalten
  • Informationen darüber erhalten, wie Sie im Falle eines Verdachts der Ansteckung mit Covid-19 vorgehen sollten.

4. EINREISE IN DIE REPUBLIK KROATIEN FÜR AUSLÄNDISCHE STAATSBÜRGER 

Der Zivilschutz der Republik Kroatien hat am 13. März 2021 für Zwecke des Schutzes der Bevölkerung Republik Kroatien vor der Krankheit COVID-19 einen Beschluss über ein vorübergehendes Verbot und eine vorübergehende Einschränkung der Einreise in die Republik Kroatien getroffen. Der Beschluss kommt vom 30. Juni 2021 zur Anwendung.

Das Einreiseverbot bezieht sich nicht auf Personen aus Ländern und/oder Regionen der EU, des EWR und des Schengenraums, sowie aus dem Schengenraum angeschlossenen Ländern, die sich derzeit auf der so genannten grünen Liste des Europäischen Zentrums für Prävention und die Kontrolle von Krankheiten befinden, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Für diese Personen ist die Einreise in die Republik Kroatien zu den gleichen Bedingungen wie vor dem COVID-19-Ausbruch möglich, sofern sie keine Krankheitssymptome aufweisen und keinen nahen Kontakt mit Infizierten hatten. Eine grafische Übersicht der Länder nach Farben nach dem COVID-19-Krankheitsrisiko finden Sie auf der Webseite des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC).  

Alle andere Personen, die aus einem Mitgliedstaat der EU/des EWR in die Republik Kroatien reisen, ebenso wie Staatsbürger eines EU-Mitgliedstaats (kroatische Staatsbürger eingenommen) beziehungsweise Staatsbürger der Länder des Schengen-Raums und der Länder, die assoziierte Mitglieder des Schengen-Raums sind, deren Familienangehörige sowie Staatsbürger von Drittstaaten, die nach der Richtlinie des Rates 2003/109/EG unabhängig ihres Herkunftslandes langfristig aufenthaltsberechtigte Drittstaatsangehörige sind, müssen Folgendes vorweisen:      

  • Negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest - AST auf SARS-CoV-2 nicht älter als 48 Stunden (gerechnet vom Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang). Der AST muss in der <*von der Europäischen Kommission veröffentlichten gemeinsamen Liste der von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gegenseitig anerkannten Schnelltests für Antigene| 550> aufgeführt sein. Bei einem im Ausland durchgeführten Antigen-Schnelltest muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein.  Andernfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert.
  • Impfbescheinigung für Personen, eine zweite Dosis des Covid-19-Impfstoffes erhalten haben (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Gamaleya, Sinopharm), oder im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes (Johnson&Johnson), eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosisdie vor mehr als 14 Tagen erhalten haben
  • Bescheinigung über den Erhalt der ersten Dosis des Pfizer-, Moderna- oder Gamaleya-Impfstoffs, aufgrund deren es möglich ist, in die Republik Kroatien im Zeitraum vom 22. bis zum maximal 42. Tag seit der Impfung einzureisen, bzw. von 22. bis zum maximal 84. Tag seit der Impfung mit der ersten Dosis Astra Zeneca–Impfstoff.
  • Bescheinigung, dass die Person ein COVID-Genesener ist und eine Impfdosis innerhalb von sechs Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person mindestens 180 Tage vor dem Grenzübertritt geimpft werden muss. 
  • Vorlage eines positiven PCR oder Antigen-Schnelltests, der bestätigt, dass sich die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ab dem Datum der Ankunft am Grenzübergang ist oder gegen Vorlage eines ärztlich ausgestellten Zertifikats, das bestätigt, dass die betreffende Person ein Corona-Genesener ist;
  • oder einen PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests - AST auf SARS-CoV-2 unmittelbar nach Ankunft in die Republik Kroatien durchführen (auf eigene Kosten) mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolierungsmaßnahme für einen Zeitraum von zehn (10) Tagen anzuwenden.

Im Einklang mit den Leitlinien der zuständigen Behörden sind folgende Ausnahmen vorgesehen:

4.1. Personen, die aus einem Mitgliedstaat der EU/des EWR in die Republik Kroatien einreisen (ohne Rücksicht auf ihre Staatsangehörigkeit)

Folgende Personen, die aus einem Mitgliedstadt / einer Region der EU/des EWR in die Republik Kroatien einreisen müssen keinen PCR-Test auf SARS-CoV-2 haben, auch wenn sie aus einem Staat / einer Region kommen, der / die sich nicht auf der "grünen Liste" des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten befindet:

  • Arbeitnehmer und Selbständige, die wichtige Aufgaben erfüllen, einschließlich Gesundheitspersonal, Pendler und entsandte Arbeitnehmer, Saisonarbeiter;
  • Schüler, Studenten und Praktikanten, die täglich ins Ausland reisen;
  • Seeleute und Arbeitnehmer im Verkehrssektor oder Transportdienstleister, einschließlich LKW-Fahrer, die Waren zur Verwendung im Hoheitsgebiet des Landes befördern, und solche, die nur auf der Durchreise sind;
  • Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen und Personen, die eine Einladung von internationalen Organisationen erhalten haben und deren Anwesenheit für das Funktionieren dieser Organisationen erforderlich ist, Militär- und Polizeipersonal sowie humanitäres und ziviles Schutzpersonal bei der Erfüllung ihrer Aufgaben;
  • Personen, die aus familiären oder geschäftlichen Gründen nach Kroatien reisen, einschließlich Journalisten bei der Erfüllung ihrer Aufgaben;
  • Personen auf der Durchreise, die verpflichtet sind, die Republik Kroatien innerhalb von 12 Stunden nach der Einreise zu verlassen;
  • Patienten, die aus dringenden gesundheitlichen Gründen reisen.

Die Bestimmungen, die bei Pendlern zur Anwendung kommen, kommen auch in entsprechender Weise bei anderen Kategorien von Personen zur Anwendung, die aufgrund der Natur ihrer Arbeitsaufgaben häufig die Grenze überschreiten müssen (z. B. Sportler, die im Nachbarland in einem Verein spielen). Das Einreiseverbot bezieht sich nicht auf Personen aus Ländern/Regionen aus der EU, EWR und dem Schengen-Raum, sowie aus dem Schengen-Raum angeschlossenen Ländern, die sich auf der „grünen Liste“ des Europäischen Zentrums für Prävention und die Kontrolle von Krankheiten befinden, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Für diese Personen ist die Einreise in die Republik Kroatien zu den gleichen Bedingungen wie vor dem COVID-19-Ausbruch möglich, sofern sie keine Krankheitssymptome aufweisen und keinen nahen Kontakt mit Infizierten hatten. Wenn die oben genannten Personen bis zu den Grenzübergängen der Republik Kroatien durch andere Staaten/Regionen gereist sind, ohne sich dort aufgehalten zu haben, müssen sie am Grenzübergang nachweisen, dass sie sich nicht in den Transitgebieten aufgehalten haben. In diesem Fall müssen sie keinen negativen Test auf SARS-CoV-2, keine Bescheinigung über die Genesung von SARS-CoV-2 vorlegen und sind nicht zur Eigenquarantäne verpflichtet. Eine grafische Übersicht der Länder nach Farben nach dem COVID-19-Krankheitsrisiko finden Sie auf der Webseite des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC).

4.2. Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der EU/des EWR sowie deren Familienangehörige, die aus Drittländern beziehungsweise aus Ländern, die keine Mitgliedstaaten der EU/des EWR sind, in die Republik Kroatien einreisen

Diese Personen müssen bei der Einreise in die Republik Kroatien am Grenzübergang keinen negativen Test auf SARS-CoV-2, keine Bescheinigung über die Genesung von SARS-CoV-2 vorlegen und sind nicht zur Eigenquarantäne verpflichtet, falls sie zu einer der folgenden Personenkategorien gehören: Arbeitnehmer und Selbständige, die wichtige Aufgaben erfüllen, einschließlich Gesundheitspersonal, Pendler und entsandte Arbeitnehmer, Saisonarbeiter; Schüler, Studenten und Praktikanten, die täglich ins Ausland reisen; Seeleute und Arbeitnehmer im Verkehrssektor oder Transportdienstleister, einschließlich LKW-Fahrer, die Waren zur Verwendung im Hoheitsgebiet des Landes befördern, und solche, die nur auf der Durchreise sind; Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen und Personen, die eine Einladung von internationalen Organisationen erhalten haben und deren Anwesenheit für das Funktionieren dieser Organisationen erforderlich ist, Militär- und Polizeipersonal sowie humanitäres und ziviles Schutzpersonal bei der Erfüllung ihrer Aufgaben; Personen, die aus dringenden familiären oder geschäftlichen Gründen nach Kroatien reisen, einschließlich Journalisten bei der Erfüllung ihrer Aufgaben; Personen auf der Durchreise, die verpflichtet sind, die Republik Kroatien innerhalb von 12 Stunden nach der Einreise zu verlassen; Patienten, die aus dringenden gesundheitlichen Gründen reisen.

4.3. Drittstaatsangehörige

Drittstaatsangehörige, die keine Familienangehörige von Staatsangehörigen der Schengen-Mitgliedstaaten und der assoziierten Schengen-Länder sind, Personen, die gemäß der Richtlinie 2003/109/EG des Rates vom 25. November 2003 über die Rechtsstellung von langfristig aufenthaltsberechtigten Drittstaatsangehörigen keinen dauerhaften Aufenthaltstitel haben, und Personen, die nicht nach anderen EU-Richtlinien oder nach nationalem Recht einen Aufenthaltstitel haben und über kein nationales Langzeitvisum verfügen, mit Ausnahme der in Punkt I dieses Beschlusses genannten Personen, dürfen nur dann in die Republik Kroatien einreisen, wenn es sich um eine notwendige Reise handelt. 

Ausnahmen im Zusammenhang mit den oben genannten notwendigen Reisen sind

  • medizinisches Personal, Forschungspersonal im Gesundheitswesen und Pflegekräfte für ältere Menschenpersonal;
  • Pendler (einschließlich Sportler, wie dies in den Ausnahmen für Reisende innerhalb der EU / des EWR vorgesehen ist);
  • Personal aus dem Verkehrssektor; Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen und Personen, die eine Einladung von internationalen Organisationen erhalten haben und deren Anwesenheit für das Funktionieren dieser Organisationen erforderlich ist, Militär- und Polizeipersonal sowie humanitäres und ziviles Schutzpersonal bei der Erfüllung ihrer Aufgaben;
  • Durchreisende, die dazu verpflichtet sind, die Republik Kroatien innerhalb von 12 Stunden ab Einreise wieder zu verlassen;
  • Personen, die zu Bildungszwecken einreisen;
  • Seeleute (wenn sie beabsichtigen, sich länger als 12 Stunden in der Republik Kroatien aufzuhalten, dürfen sie nur dann in die Republik Kroatien einreisen, wenn sie einen negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest - AST auf SARS-CoV-2 nicht älter als 48 Stunden (gerechnet vom Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang). Der AST muss in der <*von der Europäischen Kommission veröffentlichten gemeinsamen Liste der von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gegenseitig anerkannten Schnelltests für Antigene| 550> aufgeführt sein. Bei einem im Ausland durchgeführten Antigen-Schnelltest muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein.  Andernfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert; Impfbescheinigung für Personen, eine zweite Dosis des Covid-19-Impfstoffes erhalten haben (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Gamaleya, Sinopharm), oder im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes (Johnson&Johnson), eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosisdie vor mehr als 14 Tagen erhalten haben; Bescheinigung, dass die Person ein COVID-Genesener ist und eine Impfdosis innerhalb von sechs Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person mindestens 180 Tage vor dem Grenzübertritt geimpft werden muss; Vorlage eines positiven PCR oder Antigen-Schnelltests, der bestätigt, dass sich die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ab dem Datum der Ankunft am Grenzübergang ist oder gegen Vorlage eines ärztlich ausgestellten Zertifikats, das bestätigt, dass die betreffende Person ein Corona-Genesener ist; oder einen PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests - AST auf SARS-CoV-2 unmittelbar nach Ankunft in die Republik Kroatien durchführen (auf eigene Kosten) mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolierungsmaßnahme für einen Zeitraum von zehn (10) Tagen anzuwenden;
  • Personen, die als Touristen reisen und über eine Bescheinigung über die bezahlte Unterbringung in einem Hotel, auf einem Campingplatz, bei einem Privatvermieter oder auf einem gemieteten Bott/Schiff oder über die bezahlte Unterbringung in einem anderen Unterkunftstyp verfügen oder Eigentümer eines Hauses oder eines Boots/Schiffs in der Republik Kroatien sind, dürfen in die Republik Kroatien einreisen, wenn sie einen negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest - AST auf SARS-CoV-2 nicht älter als 48 Stunden (gerechnet vom Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang). Der AST muss in der <*von der Europäischen Kommission veröffentlichten gemeinsamen Liste der von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gegenseitig anerkannten Schnelltests für Antigene| 550> aufgeführt sein. Bei einem im Ausland durchgeführten Antigen-Schnelltest muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein.  Andernfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert; Impfbescheinigung für Personen, eine zweite Dosis des Covid-19-Impfstoffes erhalten haben (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Gamaleya, Sinopharm), oder im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes (Johnson&Johnson), eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosisdie vor mehr als 14 Tagen erhalten haben; Bescheinigung, dass die Person ein COVID-Genesener ist und eine Impfdosis innerhalb von sechs Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person mindestens 180 Tage vor dem Grenzübertritt geimpft werden muss; Vorlage eines positiven PCR oder Antigen-Schnelltests, der bestätigt, dass sich die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ab dem Datum der Ankunft am Grenzübergang ist oder gegen Vorlage eines ärztlich ausgestellten Zertifikats, das bestätigt, dass die betreffende Person ein Corona-Genesener ist; oder einen PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests - AST auf SARS-CoV-2 unmittelbar nach Ankunft in die Republik Kroatien durchführen (auf eigene Kosten) mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolierungsmaßnahme für einen Zeitraum von zehn (10) Tagen anzuwenden;
  • Personen, die aus unaufschiebbaren persönlichen/familiären Gründen, geschäftlichen Gründen oder anderen wirtschaftlichen Gründen reisen, (wenn sie beabsichtigen, sich länger als 12 Stunden in der Republik Kroatien aufzuhalten), dürfen sie nur dann in die Republik Kroatien einreisen, wenn sie einen negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest - AST auf SARS-CoV-2 nicht älter als 48 Stunden (gerechnet vom Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang). Der AST muss in der <*von der Europäischen Kommission veröffentlichten gemeinsamen Liste der von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gegenseitig anerkannten Schnelltests für Antigene| 550> aufgeführt sein. Bei einem im Ausland durchgeführten Antigen-Schnelltest muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein.  Andernfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert;  Impfbescheinigung für Personen, eine zweite Dosis des Covid-19-Impfstoffes erhalten haben (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Gamaleya, Sinopharm), oder im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes (Johnson&Johnson), eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosisdie vor mehr als 14 Tagen erhalten haben; Bescheinigung, dass die Person ein COVID-Genesener ist und eine Impfdosis innerhalb von sechs Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person mindestens 180 Tage vor dem Grenzübertritt geimpft werden muss; Vorlage eines positiven PCR oder Antigen-Schnelltests, der bestätigt, dass sich die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ab dem Datum der Ankunft am Grenzübergang ist oder gegen Vorlage eines ärztlich ausgestellten Zertifikats, das bestätigt, dass die betreffende Person ein Corona-Genesener ist; oder einen PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests - AST auf SARS-CoV-2 unmittelbar nach Ankunft in die Republik Kroatien durchführen (auf eigene Kosten) mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolierungsmaßnahme für einen Zeitraum von zehn (10) Tagen anzuwenden;
  • Sollte ein Test nicht möglich sein, ist eine Eigenquarantäne von 10 (zehn) Tagen vorgeschrieben. Personen, deren Antrag auf Aufenthaltserlaubnis/Arbeitserlaubnis von der zuständigen Behörde stattgegeben wurde, einschließlich digitaler Nomaden.

Personen, die zu einer der oben genannten Ausnahmen gehören, sind dazu verpflichtet, bei der Einreise in die Republik Kroatien glaubwürdige Unterlagen vorzulegen, um nachzuweisen, dass sie davon befreit sind, eine der oben genannten Testnachweise vorzulegen und nicht zur Eigenquarantäne verpflichtet sind.

Reisende aus Staaten, die sich auf der Liste des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit (Popis država za koje se pri dolasku u Republiku Hrvatsku primjenjuju posebne epidemiološke mjere prilikom prelaska granice) befinden und auf die besondere epidemiologische Maßnahmen angewandt werden, müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 48 Stunden ist. Des Weiteren sind sie zu einer 14-tätigen Eigenquarantäne verpflichtet. Die Dauer der Eigenquarantäne kann frühestens am siebten Tag der Eigenquarantäne vorzeitig beendet werden, wenn die betreffende Person in einer dafür befugten Einrichtungen auf eigene Kosten einen PCR-Test auf SARS-CoV-2 macht und wenn das Testergebnis negativ ist.

4.4. Befreiung von der Maßnahme der Eigenquarantäne (in die sich Personen unmittelbar nach der Einreise begeben haben) nach Erhalt des negativen Ergebnisses eines PCR-Tests oder eines Antigen-Schnelltests

In diesen Fällen erhalten Reisende am Grenzübergang eine Broschüre mit Anweisungen zur Vorgehensweise bis zum Erhalt eines negativen molekularen PCR-Tests oder eines negativen Antigen-Schnelltests - BAT. (Serologische Tests werden nicht anerkannt). In der Broschüre befindet sich auch die E-Mail-Adresse des Grenzübergangs, an dem dem Reisenden die Maßnahme der Eigenquarantäne auferlegt wurde. An diese Adresse muss der Reisende auch das negative Ergebnis eines der zuvor genannten Testa senden, das er von der Einrichtung, in der er getestet wurde, erhalten hat. Daraufhin werden die Angaben zur verhängten Maßnahme gestrichen (gelöscht). Die genannten Personen sind dazu verpflichtet, sich an ihrem Aufenthalts- bzw. Wohnort testen zu lassen, an dem alle Voraussetzungen für eine Eigenquarantäne sichergestellt sind und an dem sie auf ein negatives PCR-Testergebnis oder ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis warten können. Personen, die innerhalb der letzten sechs (6) Monate von der Krankheit COVID-19 genesen sind, müssen keinen Test machen und sich nicht in Eigenquarantäne begeben. Als Nachweis der Genesung von Covid-19 dient ein positiver PCR-Test oder ein positiver Antigen-Schnelltest (BAT), der zum Zeitpunkt der Einreise älter als 11 Tage, aber nicht älter als 180 Tage ist, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Abstrichnahme, oder eine Arztbescheinigung, dass die Person von Covid-19 genesen ist. Personen, die vor mehr als 14 Tagen eine zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffs (für die erste und einzige Dosis von Johnson & Johnson) erhalten haben, das in den Mitgliedstaaten verabreicht wird, müssen sich nicht testen lassen und sind nicht zur Eigenquarantäne verpflichtet. Kinder bis 12 Jahre, die in Begleitung der Eltern/Sorgeberechtigten einreisen, sind von der Plicht der Vorlage eines negativen Testergebnisses und der Pflicht der Eigenquarantäne ausgeschlossen, wenn die Eltern/Sorgeberechtigten über ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests oder eines Antigen-Schnelltests (BAT) verfügen beziehungsweise über eine Bescheinigung verfügen, aus der hervorgeht, dass sie geimpft wurden oder von der Krankheit COVID-19 genesen sind. Personen, die aufgrund einer kurzen Reise ins Ausland einen negativen PCR-Test oder einen negative Antigen-Schnelltest (BAT) in der Republik Kroatien durchgeführt haben und innerhalb von weniger als 48 Stunden nach dem Testtag oder innerhalb der Gültigkeit des Tests in die Republik Kroatien zurückkehren, benötigen keinen neuen PCR-Test bzw. Antigen-Schnelltest (BAT) aus dem Land, in dem sie sich nur kurz aufgehalten haben. Wenn sie ein negatives Testergebnis eines in Kroatien durchgeführten Tests vorlegen, dürfen sie in die Republik Kroatien einreisen.   

5. FÜR DIE EINREISE NACH KROATIEN IST ES NOTWENDIG, DAS ONLINE FORMULAR "ENTER CROATIA" AUSZUFÜLLEN 

Um das Überschreiten der Grenze der Republik Kroatien zu erleichtern und unsere Gäste auf die in Kroatien geltenden epidemiologischen Maßnahmen aufmerksam zu machen, wurde die Website entercroatia.mup.hr erstellt.

Auf dieser Seite gibt es ein Online-Formular, in dem Passagiere alle Informationen eingeben, die für den Grenzübertritt erforderlich sind. Mit einer einfachen Vorlage eines Passes oder eines Ausweises an einen Polizeibeamten an der Grenze wird die Nummer oder der Code des Personalausweises oder Passes automatisch online mit allen vorab eingegebenen Daten verknüpft. Auf diese Weise ist es nicht erforderlich, Passagiere am Grenzübergang zu halten, um die erforderlichen Informationen bereitzustellen, da die Grenzpolizei diese Informationen bereits im System hat. Gleichzeitig werden alle Personen, die ihre Daten online eingeben, an ihre E-Mail-Adresse geschickt, die epidemiologische Informationen und Maßnahmen enthält, die in der Republik Kroatien für ihren sicheren Aufenthalt in Kroatien gelten. 

6. OBLIGATORISCHE VORBEUGEMASSNAHMEN, DIE SIE EINHALTEN MÜSSEN

Während Ihres Aufenthalts in Kroatien müssen Sie sich an folgende Vorbeugemaßnahmen halten: 

1. Körperliche Distanz von mindestens 1,5 Meter in allen Lebens- und Arbeitsbereichen von Menschen: 

  • auf öffentlichen Flächen 
  • in Geschäften, öffentlichen Einrichtungen  
  • touristischen Handlungen und anderen Objekten öffentlicher Ansammlungen · auf offenen Flächen 

2. Durchführung verstärkter Hygienemaßnahmen in geschlossenen und offenen Räumen, der persönlichen Hygiene, sowie Nutzung von Desinfektionsmitteln 

3. Verpflichtendes Tragen von Schutzmasken: 

  • in allen öffentlichen Einrichtungen 
  • im öffentlichen Verkehr 
  • in Einkaufszentren (Shoppingzentren) und Geschäften, empfohlen auf offenen Märkten

4. Kroatisches Institut für öffentliche Gesundheit hat Handlungsempfehlungen für den Betrieb von Hotels und für Privatvermieter während der Epidemie der Krankheit COVID-19 ausgestellt

5. Kroatisches Institut für öffentliche Gesundheit hat Handlungsempfehlungen für den Betrieb von Campingplätzen und Yachthäfen während der Epidemie der Krankheit COVID-19 ausgestellt

6. Kroatisches Institut für öffentliche Gesundheit hat Handlungsempfehlungen für den Betrieb von Reisebüros während der Koronavirus-Epidemie (COVID-19) ausgestellt

7. Versammlungsbeschränkung und andere notwendige epidemiologische Maßnahmen und Empfehlungen  

Der Zivilschutz-Stab der Republik Kroatien fasste den Beschluss über die notwendigen epidemiologischen Maßnahmen, mit Hilfe deren eine Versammlungsbeschränkung und andere notwendige epidemiologische Maßnahmen und Empfehlungen wegen der Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit COVID-19 eingeführt werden. Die notwendigen epidemiologischen Maßnahmen sind bis zum 30. Juni 2021 festgelegt.

Angesichts der epidemiologischen Situation und einer möglichen Übertragung von der Krankheit COVID-19  sind alle Personen in der Republik Kroatien verpflichtet, strenge physische Distanzierungsmaßnahmen, alle vorgeschriebenen Anti-Epidemie-Maßnahmen, besondere Empfehlungen und Anweisungen des Kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit (Hrvatski zavod za javno zdravstvo) und notwendige epidemiologische  Maßnahmen einzuhalten die durch diesen Beschluss vorgeschriebenen sind.

Folgende notwendige epidemiologische Maßnahmen sind mit diesem Beschluss vorgeschrieben:

  • alle öffentlichen Veranstaltungen und Versammlungen an denen sich mehr als 100 Personen an einem Ort befinden, sind verboten;
  • öffentliche Veranstaltungen, Versammlungen und Feierlichkeiten aller Arten können spätestens bis 24,00 Uhr dauern;
  • bei Beerdigungen, den letzten Geleiten und der Legung von Urnen darf den Hinterbliebenen kein Beileid durch engen Kontakt ausgesprochen werden und die Friedhofsverwaltungen sind verpflichtet, die Einhaltung der anti-Epidemie Maßnahmen zu überwachen
  • Einschränkung der Öffnungszeiten für Bäckereien und Geschäfte mit Brot und Backware bis  24,00 Uhr;
  • Verbot des Verkaufs von Alkoholgetränken in der Zeit von 24,00 Uhr bis 6,00 Uhr;
  • Einschränkung der Arbeit von Gastronomiebetrieben und Familienbetrieben, die Gäste im Freien bedienen können, und deren Arbeitszeit von 6.00 bis 24.00 Uhr festgelegt werden kann;
  • Einstellung von Hochzeitszeremonien. Ausnahmen sind Zeremonien mit maximal 120 Gästen: wenn alle bei der Hochzeit anwesenden Personen: vor mehr als 14 Tagen die zweite Dosis des Impfstoffs gegen COVID-19 erhalten haben, bzw. wenn es sich um einen Impfstoff handelt für den eine Dosis vorgesehen ist, dann die eine Dosis vor mehr als 14 Tagen erhalten haben oder die Krankheit COVID-19 überwunden haben und seit dem nicht mehr als 180 Tage vergangen ist oder die Krankheit COVID-19 überwunden haben und mindestens einmal geimpft wurden oder in den letzten 48 Stunden ein negatives Ergebnis auf SARS-CoV-2 beim PCR Test oder schnell Antigentest hatten.  
  • strenge Einhaltung von Anti-Epidemie-Maßnahmen in Fitnessstudios und Fitnesszentren;
  • strenge Einhaltung von Anti-Epidemie-Maßnahmen bei der Durchführung von Workshops, Kinderspielhallen und der Bereitstellung von Unterhaltungs- und Freizeitangeboten in Innenräumen Einstellung aller kulturellen und künstlerischen Amateuraufführungen, Programme und Veranstaltungen in Innenräumen;
  • Einstellung von Messen und anderen Formen von wirtschaftlichen und touristischen Veranstaltungen oder Ereignissen, bei denen Produkte verkauft, ausgestellt oder in Innenräumen ausgestellt werden;
  • Maskenpflicht (Gesichtsmasken oder medizinische Masken) auf Messen und touristischen Veranstaltungen oder Ereignissen, bei denen Produkte verkauft, ausgestellt oder im Offenen ausgestellt werden;
  • Sportwettkämpfe und Trainings dürfen nur ohne Zuschauer gehalten werden und Fremdsprachenschulen sind verpflichtet, ihre Tätigkeit unter strenger Einhaltung der vorgeschriebenen epidemiologischen Maßnahmen auszuüben;
  • Es wird empfohlen, dass religiöse Förmlichkeiten wann immer möglich über Radio, Fernsehprogramme oder auf andere Weise übertragen werden, die es Gläubigen ermöglicht, an einem religiösen Förmlichkeiten teilzunehmen, ohne religiöse Einrichtungen zu besuchen.

Anti-Epidemie-Maßnahmen gelten nicht für:

  • professionelle künstlerische Ausführungen und Programme, Chorgesang nicht eingeschlossen;
  • Kinoprojektionen;
  • Ausstellungen in Museen, Galerien und anderen Ausstellungsräumen;
  • religiöse Förmlichkeiten;
  • Sitzungen der Vertretungsorgane. 
Bei diesen Versammlungen ist die Anzahl der anwesenden Personen entsprechend der Raumgröße so begrenzt, dass für jede anwesende Person mindestens 4 m2 Nettofläche zur Verfügung gestellt werden müssen.
Die Organisatoren der Versammlung sind verpflichtet sicherzustellen, dass die Räumlichkeiten, in denen die Versammlungen stattfinden, regelmäßig gelüftet werden, dass nicht mehrere Personen als die zulässige Anzahl anwesend sind und alle Anwesenden die vorgeschriebenen epidemiologischen Maßnahmen und besonderen Empfehlungen und Anweisungen des Kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit einhalten.

Arbeitgeber sind verpflichtet:

  • Mitarbeitern mit Fieber und Atemproblemen, insbesondere trockenem Husten und Kurzatmigkeit verbieten zur Arbeit zu kommen;
  • Physischen Kontakt zwischen Mitarbeitern nach Möglichkeit verringern;
  • Arbeit von zu Hause aus einführen, wenn dies die Arbeitsart erlaubt;
  • gleitende Arbeitszeiten einführen, wenn möglich;
  • Arbeit in Schichten, bzw. in Gruppen zu organisieren, wenn möglich;
  • die Anzahl der physischen Treffen auf ein Minimum verringern;
  • die Räumlichkeiten, in denen sich die Mitarbeiter befinden und sich aufhalten, regelmäßig lüften.

Die Kontrolle der Umsetzung dieses Beschlusses erfolgt durch die Beamten der Direktion für Zivilschutz, Inspektoren der Staatsinspektion, Polizeibeamten und der Zivilschutz.  

7. VORGEHENSWEISE BEI VERDACHT AUF CORONAVIRUS

Sollten bei Ihnen Symptome einer Erkrankung an COVID-19 auftreten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. In der Unterkunftseinheit bleiben.
  2. Die verantwortliche oder befugte Person der Unterkunftseinheit telefonisch über die Krankheit informieren.
  3. Falls mit der verantwortlichen. 

Der Eigentümer der Unterkunft, in der Sie sich aufhalten, ist bei Verdacht auf eine COVID 19-Krankheit verpflichtet:

  1. Den zuständigen Arzt unter der Telefonnummer des Call Centers des Gesundheitszentrums Istriens IDZ - Tel: +385 953256006 informieren.
  2. Den Gast darüber informieren, dass er bis zur Arztuntersuchung im Unterkunftsobjekt bleibt und bis er weitere Anweisungen erhält.
  3. Dem Gast eine Schutzmaske und Papiertaschentücher zusichern.
  4. Während des Wartens auf das Resultat des Testverfahrens auf COVID-19 den Gast über die Möglichkeit der Zustellung von fertigen Speisen, ohne Kontakt, informieren.
  5. Den Gast darüber informieren, dass er während des Wartens auf das Resultat des Testverfahrens auf COVID-19 die Hygiene des Raums selber aufrecht hält.
  6. Eine Person bestimmen, welche mit dem Gast kommunizieren wird, aber ohne Eintritt in die Unterkunftseinheit, mit verpflichtendem Tragen einer Schutzmaske und Schutzhandschuhen, sowie unter Einhalten des Körperabstands.
  7. Nach Nutzung der Schutzausstattung (Maske, Handschuhe) diese in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen, in welchen zwei Plastikmüllsäcke eingelegt sind, sowie danach die Hände waschen und desinfizieren.
  8. Die Kontakte des Gastes mit Verdacht auf COVID-19 darüber informieren, dass auch sie in der Unterkunftseinheit bis zur Erkenntnis des Testverfahrens bleiben.
  9. Falls der Test auf COVID-19 beim Gast positiv ist, entscheiden über die weitere Vorgehensweise die zuständigen Ärzte (Mob. +385 95 3256006) und der Epidemiolog (Mob. +385 99 5294455).

8. LISTE DER EPIDEMIOLOGISCHEN MASSNAHMEN, DIE REISENDE AUS DER REPUBLIK KROATIEN EINHALTEN MÜSSEN, WENN SIE IN FOLGENDE LÄNDER REISEN  

Österreich

Ab dem 19. Mai 2021 dürfen Personen, die sich gegen COVID-19 geimpft haben oder an COVID-19 erkrankt waren und genesen sind ohne Eigenquarantäne in Österreich einreisen. Die Impf- oder Genesungsbescheinigung muss in deutscher oder englischer Sprache vorliegen. Bei Personen, die geimpft wurden, muss seit der ersten Impfdosis oder seit der Impfung mit einer Einzeldosis minimal 22 Tage, maximal 3 Monate vergangen sein, und seit der zweiten Dosis dürfen maximal 9 Monate vergangen sein. Wenn die erste Dosis 21 Tage nach einer Genesung erhalten wurden, kann man sofort nach der ersten Dosis einreisen. Genesene müssen eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass sie innerhalb der vergangenen 6 Monate genesen sind, oder einen Antikörpertest, der nicht älter als 3 Monate ist, vorlegen. Für alle restlichen Reisenden gilt Quarantänepflicht. Diese kann beim Vorliegen eines negativen Tests, der am 5. Tag nach der Einreise in Österreich vorgenommen wurde, beendet werden. Für die Einreise nach Österreich ist ein PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder ein Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) notwendig. Sollte man bei der Einreise nach Österreich kein Testergebnis vorlegen können, muss man sich innerhalb von 24 Stunden in Österreich testen lassen. Auch wenn der Test in diesem Fall negativ ist, gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht. Diese kann nach einem neuen negativen Test, der am 5. Tag nach der Einreise vorgenommen wird, beendet werden (die Frist beginnt am 1. Tag nach der Einreise). Nach Österreich einreisen kann man auch weiterhin in der Regel nur mit einer Online-Registrierung im Voraus, oder, sollte eine elektronische Registrierung nicht möglich sein, mit einem ausgefüllten Formular, dass man bei der Einreise nach Österreich vorzulegen hat. Weitere Informationen finden Sie hier.   

Bosnien und Herzegowina

Staatsbürger der Republik Kroatien können mit einem gültigen Reisepass oder einem gültigen Personalausweis nach Bosnien und Herzegowina einreisen. Sie müssen keinen negativen PCR-Test auf SARS-CoV-2 vorweisen, wenn Sie direkt aus Kroatien nach Bosnien und Herzegowina einreisen. Dasselbe gilt für ihre minderjährigen Kinder und den Ehepartner, die Staatsbürger anderer Länder sind. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Webseiten:

FBuH - Link und Link

Republika Srpska - Link und Link  

Montenegro

Staatsbürger der Republik Kroatien können mit einem gültigen Reisepass oder einem gültigen Personalausweis nach Montenegro einreisen. Sie müssen keinen negativen PCR-Test auf SARS-CoV-2 vorweisen. Am Grenzübergang Vuča in Reiserichtung Rožaje - Tutin und am Grenzübergang Metaljka in Reiserichtung Pljevlja – Čajniče kann man von 7:00 bis 19:00 Uhr aus Montenegro ausreisen. Alle anderen Grenzübergänge sind rund um die Uhr geöffnet. In Montenegro herrscht herrscht für alle Personen und Kinder ab 5 Jahren sowohl im Freien, als auch in geschlossenen Räumen Maskenpflicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Tschechische Republik

In der Tschechischen Republik wurde der Corona-Notstand am 12. April 2021 beendet. Das Veranstaltungsverbot besteht jedoch weiterhin.

Ab dem 12. April 2021 gilt Folgendes: Personen, die aus Kroatien in die Tschechische Republik einreisen, und Personen, die auf dem Landwege durch die Tschechische Republik durchreisen und sich nicht länger als 12 Stunden dort aufhalten, müssen vor der Einreise ein Online-Formular ausfüllen, dass hier abrufbar ist: www.prijezdovyformular.cz. Darüber hinaus müssen die genannten Personen bei der Einreise einen negativen Antigentest, der innerhalb von 24 Stunden vor Reiseantritt in einem in den EU-Mitgliedstaaten akkreditierten Labor durchgeführt wurde, oder einen negativen PCR-Test, der innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt in einem in den EU-Mitgliedstaaten akkreditierten Labor durchgeführt wurde, vorlegen. Daraufhin müssen alle Personen, mit Ausnahme der Personen, die sich auf der Durchreise befinden, frühestens 5 Tage und spätestens 14 Tage ab der Einreise in die Tschechische Republik auf eigene Kosten einen PCR-Test machen, das Testergebnis der zuständigen Hygienebehörde zustellen, je nach Aufenthaltsort in der Tschechischen Republik (in Prag wird der Test an folgende Adresse zugestellt: covid-hc@hygpraha.cz), und ab der Einreise bis zum Erhalt eines negativen PCR-Testergebnisses in Quarantäne gehen. Die Adressen der Einrichtungen, in denen Sie auf eigene Kosten einen Test machen können, befinden sich hier (nur Standorte, die rot und blau gekennzeichnet sind).

Frankreich

Alle Staatsbürger der Republik Kroatien und der sonstigen Länder der so genannten „grünen Zone“, die eines der durch die Europäische Arzneimittel-Agentur anerkannten COVID-19-Impfstoffe erhalten haben (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson&Johnson) können seit dem 9. Juni ohne Einschränkungen in Frankreich einreisen, und zwar zwei Wochen nach Erhalt der zweiten Impfstoffdosis, wenn der Impfstoff in zwei Dosen verabreicht wird (Pfizer, Moderna, AstraZeneca), beziehungsweise vier Wochen nach Erhalt des Impfstoffs, der nur in einer Dosis verabreicht wird (Johnson&Johnson), sowie zwei Wochen nach Erhalt einer Impfstoffdosis bei Personen, die Antikörper gebildet haben und nur eine Impfstoffdosis benötigen, mit Vorlage der entsprechenden Impfbescheinigung. In Bezug auf Personen, die nicht geimpft wurden, gilt weiterhin die Pflicht der Vorlage eines negativen PCR-Tests oder eines negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 72 Stunden ist. Im Freien, in allen geschlossenen öffentlichen Bereichen und in allen öffentlichen lokalen und regionalen Beförderungsmitteln besteht Mundschutzpflicht. Empfohlen wird nur zu reisen, wenn dies unbedingt notwendig ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

 Weitere Informationen finden Sie hier.

Italien

Ab dem 16. Mai 2021 müssen kroatische Staatsbürger und alle nach Italien kommenden Reisenden (Staatsbürger von EU-Ländern) einen negativen PCR-Test oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Wenn keine Möglichkeit besteht, einen negativen Test vorzulegen, müssen sie sich bei der Einreise 10 Tage lang einer Selbstisolierung und Beobachtung durch die Gesundheitseinrichtungen unterziehen. Es wird empfohlen, dass Reisende vor Reiseantritt alle zusätzlichen Bestimmungen der Zielregion überprüfen, indem sie die zuständigen Behörden der jeweiligen Region kontaktieren oder die Webseite der jeweiligen Region auf dem folgenden Link besuchen. 

Ungarn

Von dieser Entscheidung ausgeschlossen sind Personen, die am Grenzübergang eine entsprechende Genesungsbescheinigung von COVID-19 vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie innerhalb der letzten 6 (sechs) Monate an COVID-19 erkrankt waren und genesen sind. Auf der Grundlage des Beschlusses über die gegenseitige Anerkennung von COVID-19-Impfungen können Staatsbürger der Republik Kroatien mit Vorlage einer Impfbescheinigung, die von den zuständigen Behörden der Republik Kroatien ausgestellt wurde, ohne Einschränkung und ohne Quarantänepflicht in Ungarn einreisen. In Bezug auf diese Personen gelten dieselben Rechte, Ausnahmen und derselbe Zugang zu Dienstleistungen, die ungarische Bürger mit einer ungarischen Impfbescheinigung haben, im Einklang mit den anwendbaren nationalen Rechtsvorschriften. Staatsbürger der Republik Kroatien, die im Grenzraum von 30 km leben, können in Ungarn einreisen. Jedoch können sie sich dort maximal 24 Stunden aufhalten. Weitere Informationen finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier.

Deutschland

Ab dem 06.06.21 gelten laut dem Robert Koch-Institut die Gespanschaften Istrien, Dubrovnik-Neretva, Karlovac, Krapina-Zagorje, Požega-Slawonien und Split-Dalmatien  nicht mehr als Risikogebiete. Reisende aus diesen Reisegebieten müssen bei der Einreise nach Deutschland keinen negativen Testnachweis vorweisen, sie müssen sich nicht in häusliche Quarantäne begeben und sind nicht verpflichtet, die digitale Einreiseanmeldung auszufüllen. Die sonstigen Gebiete der Republik Kroatien gelten seit dem 23. Mail als Risikogebiete. Reisende aus diesen Gebieten können in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und müssen sich nicht in häusliche Quarantäne begeben, falls sie neben der nachweislich ausgefüllten Einreisemeldung (digital oder ausgedruckt) folgende Nachweise erbringen:

  • negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf (gerechnet ab dem Zeitpunkt der Testdurchführung), oder Antigen-Test zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2, der nicht älter als 48 Stunden sein darf (gerechnet ab dem Zeitpunkt der Testdurchführung), der in einer anerkannten Krankeneinrichtung durchgeführt wurde und in deutuscher, englischer oder französischer Sprache vorliegt, oder
  • Impfnachweis über eine vollständige Impfung - Hinweis für Personen, die mit zwei Dosen geimpft wurden: seit dem Erhalt der 2. Dosis müssen mehr als 14 Tage vergangen sein (der betreffende Impfstoff muss sich auf der Liste des Paul-Ehrlich-Instituts befinden, die Liste ist hier abrufbar) – als Impfnachweis gilt eine ärztliche Bescheinigung in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder in digitaler Form, oder
  • Impfnachweis über eine vollständige Impfung (für Impfstoffe, die in einer Dosis verabreicht werden), seit dem Erhalt des Impfstoffes müssen mehr als 14 Tage vergangen sein (der betreffende Impfstoff muss sich auf der Liste des Paul-Ehrlich-Instituts befinden, die Liste ist hier abrufbar) – als Impfnachweis gilt eine ärztliche Bescheinigung in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder in digitaler Form, oder
  • Genesenennachweis, für Personen, die, an COVID-19 erkrankt waren und genesen sind. Als Genesenennachweis gilt eine ärztliche Bescheinigung in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder in digitaler Form, mit der nachgewiesen wird, dass das Infektionsende mindestens 28 Tage bis maximal 6 Monate zurückliegt. Kinder bis 6 (sechs) Jahre sind von der genannten Regelung ausgenommen.

Polen

Bei der Einreise nach Polen mit dem Flugzeug, Bus oder einem anderen öffentlichen Verkehrsmittel gilt ab dem Tag nach der Einreise eine 10-tägige Pflichtquarantäne. Seit dem 23. Januar 2021 müssen Reisende mit einem negativen Test auf SARS-CoV-2 keine Pflichtquarantäne antreten. Der Test darf zum Zeitpunkt der Einreise nach Polen nicht älter als 48 Stunden sein. Reisende, die gegen COVID-19 geimpft wurden, unterliegen nicht der Pflichtquarantäne (sie müssen einen Impfnachweis vorlegen).

Slowakei

Alle Personen, die mit dem Flugzeug oder über das Festland in die Slowakei einreisen, müssen unmittelbar nach der Einreise eine 14-tägige Quarantäne antreten. Diese Pflichtquarantäne kann frühestens am 8. Tag mit einem negativen Test auf COVID-19 beendet werden. Kinder unter 10 Jahren endet die Quarantäne zu dem Zeitpunkt, in dem sie für die im gleichen Haushalt lebenden Personen endet. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind Reisende, die ich Nachbarländern arbeiten, Studenten, Pfleger, Angestellte im kulturellen Sektor, in Medien und Ähnliches, ebenso wie Mitglieder diplomatischer Missionen und internationaler Organisationen, die diplomatische Immunität genießen. Alle oben genannten Personengruppen müssen bei jeder Einreise einen negativen Antigen-Test oder einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 7 Tage ist.

Slowenien

Mit Beschluss der slowenischen Regierung vom 19. Juni 2021 Kroatien steht auf der orangen Listetehen. Passagiere, die aus diesen Ländern nach Slowenien einreisen, müssen einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest, Impfpass oder eine Krankheitsbescheinigung COVID 19 vorweisen. Weitere Informationen finden Sie an folgende link.

Serbien

Zum Schutze vor einer Verbreitung von ansteckenden Krankheiten müssen seit dem 14. Januar 2021 alle Personen, die nach Serbien einreisen, einen Nachweis über einen negativen PCR-Test auf SARS-CoV-2 (nicht älter als 48 Stunden) mit sich führen. Dies gilt für Reisende aus allen Ländern, mit einigen Ausnahmen. Der PCR-Test muss von einem anerkannten Labor des Wohnsitzlandes oder des Landes, aus dem die Einreise nach Serbien erfolgt, durchgeführt worden sein. Sollte aus Gründen, die nicht der Reisende zu vertreten hat, die Einreise nach Serbien als Folge eines unvorhersehbaren Ereignisses, das nicht verhindert werden konnte (Verspätung/Absage des Flugs, des Reisebusses oder Ähnl.) später als geplant stattfinden, darf der Test bei der Einreise nach Serbien nicht älter als 72 Stunden sein. Weitere Informationen finden Sie hier

Schweiz

Seit dem 3.6.2021 befindet sich Kroatien nicht mehr auf der schweizerischen Liste der Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. Somit müssen Personen, die aus Kroatien in die Schweiz reisen, nicht mehr in Quarantäne gehen. Alle Personen, die mit Flugzeug, Bus, Bahn oder Schiff aus Kroatien in die Schweiz einreisen, müssen ein Online-Einreiseformular ausfüllen. Das Formular erhalten Sie hier. Alle Personen, die mit dem Flugzeug in die Schweiz einreisen, müssen beim Boarding einen negativen PCR-Test vorlegen, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde.

Ausnahmen:

  • Kinder unter 16 Jahren
  • Personen, die geimpft wurden gemäß den Empfehlungen des schweizerischen Bundesamts für Gesundheit oder gemäß den Vorgaben des Staates, in dem die Impfung durchgeführt wurde, mit Vorlage der entsprechenden Unterlagen  (diese Ausnahme gilt in einem Zeitraum von 6 Monaten nach dem Erhalt des Impfstoffs)
  • Personen, die in den letzten 6 Monaten (gerechnet ab dem 11. Tag des ersten positiven Testresultats) an COVID-19 erkrankt waren und genesen sind (mit Vorlage der entsprechenden Unterlagen). 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vereinigtes Königreich

Reisende, die aus Kroatien nach England reisen, müssen (1) innerhalb von drei Tagen vor Reiseantritt einen Test auf COVID-19 durchführen und vor Reiseantritt ein negatives  Testergebnis erhalten; (2) das so genannte Travel Test Paket bestellen und bezahlen (Preis:  210 GBP). Diese Paket enthält zwei Tests auf COVID-19, die während der Selbstisolation vorzunehmen sind; (3) das so genannte Passenger Locator Formular ausfüllen, in dem unter anderem Angaben zur Adresse im Vereinigten Königreich gemacht werden, an der sich der Reisende in eine zehntägige Selbstisolation begeben wird, ebenso wie Angaben zur Referenznummer des gekauften Travel Test Pakets; (4) sich an die Adresse der Selbstisolation begeben, am zweiten Tag ab Beginn der Selbstisolation (oder früher) einen Test auf COVID-19 und am achten Tag ab Beginn der Selbstisolation (oder später) einen Test auf COVID-19 vornehmen. Schottland, Wales und Nordirland haben eigene Einreisebestimmungen. Wir empfehlen allen, die in diese Gebiete reisen, vor Reiseantritt auf den Webseiten der genannten Gebiete alle Einreisebestimmungen zu überprüfen.  

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten und der Webseite Reopen Europe.

 

  •